Protokoll der 35. Generalversammlung (GV)

vom Freitag, 20. Januar 2017

 

Ort + Zeit:                              Restaurant Grossmatt, Therwil, ab 19 Uhr

Anwesend:                                     48 Mitglieder

Entschuldigt:                                 14 Mitglieder

 

Ab 19 Uhr wird den Anwesenden ein Imbiss serviert. Dies hat Tradition und wird von der Vereinskasse übernommen. Um 20 Uhr beginnt der offizielle Teil der GV.

 

1. Begrüssung / Appell

Unser Obmann, Werner Scherr, begrüsst die Anwesenden dieser GV, freut sich über die rege Teilnahme und über die Präsenz zweier früherer Obmänner des Turnerveteranen-Vereins Therwil. Es sind dies Paul Hoffmann (genannt Bill), sowie Marcel Dobusch. Werner erwähnt gleich noch weitere Absenzen: Christine Brodbeck; an ihrer Stelle wird Fredy Egli später über die Angelegenheiten des TV Therwil berichten, Renato Riberzani (Familienfeier) und Othmar Gschwind. Insgesamt haben sich bei Werner 14 Mitglieder für den heutigen Abend entschuldigt. Angemeldet haben sich 50 Veteranen, gekommen sind 48.

 

2. Protokoll der letzten GV

  

Niemand wünscht eine Vorlesung des Protokolls. Einige Exemplare liegen auf. Ausserdem kann es jederzeit auf der Homepage gelesen werden. Das letztjährige Protokoll wird ohne Gegenstimme gutgeheissen. Werner bedankt sich beim Aktuar.

 

3. Jahresbericht des Obmanns

  

Die verschiedenen durchgeführten Anlässe werden hiernach aufgeführt. Diese fanden mit zwei Ausnahmen* immer im Rahmen einer Wanderung statt:

         13. Januar                Neujahrsgrill im Froloo

         20. Januar                Gempen / Seewen

         23. März                  Bettingen / Chrischona / Rührbergerhof

         25. Mai                    Maibummel mit Frauen im Sundgau

           8. Juli                   *Sommerparty im Schützenhaus

         20. Juli                     Pfeffinger Hütte mit Grill

       10. August                 Letten-Grilladen bei Doris + Roland Rosskopf

       20./21. August            Turnfahrt im Elsass

         21. September           Himmelried mit Brauereibesichtigung

           7. Oktober              *Jassen + Kegeln im Grossmatt

           9. November            Schwaderloch / Mettau – etwas rutschig

         30. November            Hock bei Annerös‘ + Uschi in der Garage.

 

Werner bedankt sich bei allen Teilnehmern, die mit ihren Einsätzen es erlauben, aus dem TVeT das zu machen, was er heute ist. Einzelheiten werden unter Punkt 8 Ehrungen / Verdankungen erwähnt. Werner informiert weiter, dass der TVeT mit lediglich 2 Sitzungen das ganze Veranstaltungsprogramm 2016 effizient durchorganisiert hat. Das Seniorenturnen in der Mehrzweckhalle wird von Markus Jenni, Fredy Meier oder Rolf Speck organisiert und erfreut sich grosser Beliebtheit. Werner bedankt sich für das gezeigte Engagement und die gelebte Kameradschaft.

 

Am 23. April fand in Arboldswil die kantonale Mitgliedertagung statt. Anwesend waren ca. 250 Mitglieder aus dem ganzen Kanton. Vom TVeT waren 4 Veteranen dabei. Am 12. November fand in Lampenberg die Gruppenobmännertagung statt. Werner und Willy waren dabei. Haupttraktandum waren die Statutenänderungen die wegen der Zulassung der Frauen im TVVBL nötig wurden. Auch ein neues Pflichtenheft und Richtlinien für Obmänner und Stellvertreter wurden vorgestellt.

 

Im Rahmen des Freundschaftsdienstes des TVVBL wurden 4 Mitglieder anlässlich ihres speziellen Geburtstages besucht. Im Weiteren wurden auch 3 Mitglieder besucht, die gesundheitliche Probleme haben. Allen wurde ein Geschenk übergeben.

 

4. Kassa- und Revisorenbericht

Fredy Egli gibt folgende Zahlen bekannt:

        

         Totaleinnahmen:                    Fr. 2‘540.-

         Totalausgaben:                      Fr. 2‘130.80

         Mehreinnahmen:                    Fr.    409.20

         Vermögensrechnung:   

           Stand bei Raiffeisenbank 04.01.16: Fr. 7‘379.72

         Zuwachs im 2016:                         Fr.    409.20

         Stand bei der Bank 31.12.16:           Fr. 7‘788.92.

  

Der Vermögenszuwachs ist eine Folge davon, dass 2016 für den TVeT keine besonderen Kosten oder Spenden angefallen sind. Dieses gute Resultat kommt aber auch daher, weil viele Mitglieder mehr als den Minimalbetrag einzahlen. Fredy und Werner bedanken sich bei den Sponsoren. Dank ihnen kann der Mitgliederbeitrag auch für 2017 auf Fr. 10.- belassen werden.

 

Oskar Brunner empfahl den Anwesenden aus Sicht des Revisors den vorgelegten Kassabericht anzunehmen. Da keine Einwände vorgebracht werden, wird der Kassa- und Revisorenbericht von der Versammlung gutgeheissen. Werner bedankt sich bei Fredy für seine tadellose Führung der Kasse und bei Oskar für den Bericht.

 

Bitte keine Jahresbeiträge am Postschalter einzahlen!


5. Mutationen        

          Todesfälle

         Leider sind auch im letzten Jahr 3 Mitglieder von uns gegangen. Es sind:

         Marcel Dürr (Februar), 

         Jacques Wagner (Juni),

         sowie Kurt Lötscher (November).

         Im Gedenken an die Verstorbenen erheben sich alle Anwesenden.

  

   

         Austritte

         Zwei Mitglieder haben ihren Austritt bekanntgegeben, nämlich:

         Andrea Capol und Willy Häfelfinger.

 

         Neueintritte

           Erfreulicherweise sind auch drei Neueintritte zu vermelden:

         Fritz Brunner (abwesend), Hansruedi Meyer und Jörg Abächerli.

     Unter Berücksichtigung der erwähnten Mutationen zählen wir insgesamt per 1.1.2017    86 Mitglieder.

         Es wäre toll, so unser Obmann, wenn im 2017 noch einige dazu kommen könnten.

 

6. Jahresprogramm

  

Das Jahresprogramm wurde allen Mitgliedern zusammen mit der Einladung zur GV übergeben.  Es ist auch auf unserer Homepage zu finden. Es wird deshalb auf eine detaillierte Wiedergabe hier verzichtet. Speziell zu erwähnen ist, dass die Einfindungszeit der Mittwochswanderer am Bahnhöfli gewechselt hat. Sie wird 2017 von einst 12.55 Uhr auf

neu 13.15 Uhr verschoben. Im Weiteren ist besonders hervorzuheben, dass der Maibummel wieder mit den Frauen der Mitglieder durchgeführt wird. Das hat sich in den vergangenen 2 Jahren bewährt und wird nun jährlich auf diese Weise stattfinden. Bei den Ganztageswanderungen ist zu beachten, dass Anmeldungen wenn immer möglich bis spätestens am Samstag vor der jeweiligen Wanderung bei Ueli zu erfolgen haben. Anruf genügt. Allfällige Änderungen im Jahresprogramm würden sofort im Internet bekanntgegeben. Einwände zum Jahresprogramm gibt es nicht. Damit wird das Jahresprogramm von den Anwesenden genehmigt.

 

7 . Wahlen

  

Über dieses Traktandum wird nicht förmlich abgestimmt. Der ganze Vorstand ist aber bereit, sich für ein weiteres Jahr zu engagieren; diese Tatsache führt dazu, dass der Gesamtvorstand in einer Art stiller Wahl von der Versammlung akzeptiert wird und seine Aktivitäten ein weiteres Jahr ausführen kann.   

 

8. Ehrungen / Verdankungen

  

Fünf Veteranen wurden geehrt. Sie hatten 2016 einen runden Geburtstag zu feiern:

         Marek Meder (60),

         Franz Berger (70),

         Paul Brodbeck (80),

         Albi Keller (80),

         Fredy Meier (80).

Wie immer wird den Anwesenden eine Flasche Wein übergeben.

 

Werner bedankt sich bei seinen Vorstandskollegen für ihre zahlreichen Einsätze während des ganzen Jahres. Das sind: Fredy Egli, Ueli Eschbach, Willy Lützelschwab, Renato Riberzani (heute entschuldigt) und Heiny Steffen.

  

Im Weiteren dankt Werner folgenden Veteranen, die nicht zum Vorstand gehören. Das sind:

Oskar Brunner (Revision), Pieder Casura (Organisation für 2 x Jassen), Hugo Schaffner (Mitorganisator Neujahrsgrill im Wald), Rolf Speck (Hoffotograf + Hilfe beim Sommergrill).

Auch Markus Jenny, Fredy Meier und Rolf Speck gebührt besonderen Dank für die Leitung des Dienstagsturnen). Alle genannten Männer erhalten eine Flasche Wein. Ueli Eschbach und Rolf Speck erhalten deren 2 für ihre besonders grosse Leistung.

Auch bei Christine Brodbeck (heute entschuldigt) bedankt sich Werner für ihre prompte Aufschaltung der Berichte und Fotos im Internet. Ihr wird ein Geschenk nachgeliefert.

  

Ein nochmaliges Dankeschön gibt es für Doris und Roland Rosskopf (Letten-Grill), für Annerös und Uschi Renz (Bereitstellung Garage für den Chlausenhock), für Christoph Müller und Hansruedi Meyer (Pfeffinger), für alle Helferinnen und Helfer beim Sommergrill. Sie alle haben bei den jeweiligen Anlässen bereits Ihr Geschenk überreicht bekommen.

Dank auch an die Sponsoren der diversen Kaffee/Gipfeli und an die Chauffeure bei den Tageswanderungen sowie an die  Kuchenspender bei Sommer-Grill.

Abschliessend erhielt auch Obmann Werner von Willy eine Flasche Wein überreicht.

 

9. Diverses

Kantonaler Turnveteranen Verband (TVVBL)

- Der Verband zählt ca. 2100 Mitglieder. Insgesamt gibt es 62 Ortsgruppen. Die          

  Gruppe Therwil ist eine Ortsgruppe des TVVBL. Werner (Obmann) und Willy  

  (Obmann Stv.) sind die Verbindungleute zum TVVBL.

- Frauen können im TVVBL aufgenommen werden. Es gibt bereits deren 4.

- Zweck des TVVBL besteht in der Pflege der Turnerfreundschaft, sowie der

  finanziellen Unterstützung des Turnens, dies vor allem bei der Turnerjugend.

- Es gibt auch einen Freundschaftsdienst, der darin besteht, dass Jubilare an ihrem

  75., 80., 88.,90. + von der Gruppenobmannschaft besucht werden können.

- Ausserdem werden zahlreiche Projekte unterstützt. Im Jahr gibt der Verband etwa

   Fr. 25‘000.- für diese Zwecke aus.

- Der Mitgliederbeitrag ist Fr. 10.- im Jahr. Freiwillige Zuwendungen sind stets   

   willkommen.

 

Schön wäre es, eine weitere Zunahme der Mitglieder aus dem TVT zu erreichen.

 

Der Turnverein Therwil (TVT)

In Abwesenheit von Christine Brodbeck berichtet Fredy Egli über die Anlässe im TVT für das 2017.  Diese werden bald im Internet ersichtlich sein. Das Hauptproblem ist und bleibt die Abwesenheit einer Präsidentin oder eines Präsidenten. Trotz dieser Vakanz darf aber gesagt werden, dass der TVT gar nicht schlecht lebt, und dies ist vor allem auf den Einsatz Vieler und speziell von Christine Brodbeck zurückzuführen.


  

10. Wortmeldungen

Roland Rosskopf beanstandet die zu kurze Zeit, die beim letzten Treffen im Oktober 2016 bei den Jassern für ihr Turnier zur Verfügung gestanden hatte.  Offenbar wurde von den Keglern Druck ausgeübt. Die Kegelspieler werden – bei einer möglichen schneller empfundenen Ermüdung -  inskünftig sich setzen, ein weiteres Glas trinken und warten bis die Jasser ihr Spiel beendet haben.   

 

Ziemlich genau um 20.30 Uhr bedankt sich Werner bei allen Anwesenden für ihr Kommen  und schliesst den offiziellen Teil.

 

Preisjassen + Preiskegeln – Hier noch die Resultate:

 

  

Rang

  
  

Jassen

  
  

Kegeln

  
  

1

  
  

Heinz   Küpfer

  
  

Marek   Meder

  
  

2

  
  

Pieder   Casura

  
  

Ennio   Unfer

  
  

3

  
  

Hugo   Schaffner

  
  

Hans   Schmid

  
  

4

  
  

Hansruedi   Meyer

  
  

Willy   Lützelschwab

  
  

5

  
  

Oskar   Brunner

  
  

Heini   Steffen

  

 

 Herzliche Gratulationen!

 
 Für das Protokoll: Willy Lützelschwab